Gästebuch

Kontakt:

 

marcel@gooutdoor.de

Kontakt:

 

tobias@gooutdoor.de

Begonnen haben wir mit den Trekking-Touren im nächstgelegenen Mittelgebirge, dem Harz. Zahlreiche Wanderungen und Durchquerungen haben wir dort bereits unternommen.

 

Begonnen hatten wir im April 1996: Wir wollten den Harz von Norden nach Süden und von Osten nach Westen durchwandern. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass im Mittelgebirge, obwohl in der Heide schon Frühling war, noch Schnee liegen kann. Tobias hatte sicherheitshalber Sandalen eingepackt „falls wir mal einen Fluss durchqueren müssen“ und das Zelt hatten wir aus Gewichtsgründen lieber zu Hause gelassen, es war ja schon Frühling...

Dort angekommen erwartete uns in Bad Harzburg eine dünne Schneedecke, die sich zum Brocken hinauf auf Hüfthöhe verdickte. Wir hatten nur Hosen aus Mischgewebe dabei und waren nicht auf eine Wintertour vorbereitet. Geschlafen haben wir unter einem Tarp auf dem Schnee.

Das Trinkwasser wollten wir vorsichtshalber filtern: Wir hatten uns einen günstigen Wasserfilter, dessen Marke hier nicht genannt werden soll, gekauft. Am fünften Tag der Tour, wir waren mal wieder total fertig von den Strapazen des Tages, kochten wir uns, wie immer, Globetrotter-Lunch. Erstaunlicherweise bot mir Tobias schon nach wenigen Bissen seinen Anteil des Indisch Curryhuhn an. „Mmm Lecker“ sagte ich und verschlang die gelbe Pampe.

Wenige Stunden später, die Schlafsäcke waren gerade gut durchgewärmt, krümmte sich Tobias vor Schmerzen und das Übel nahm seinen Lauf...

Am nächsten Morgen war mir dann sehr flau zumute und, nachdem wir unsere Ausrüstung zusammengepackt hatten, musste auch ich ordentlich reihern...

Mit Fieber und Bauchschmerzen sind wir dann zum nächsten Ort gewankt (an diesen Teil der Tour kann ich mich nicht erinnern) und haben uns „rausfliegen“ lassen.

 

Auf der folgenden Harztour hatten wir ebenfalls DIESEN Wasserfilter dabei und brachen die Tour ab, nachdem die Filterpatrone verstopft war. Am folgenden Tag, wieder daheim in den eigenen vier Wänden, ereilte uns beide dann erneut die genannte Magen-Darm-Problematik...

 

Das war das erste Lehrgeld, welches wir auf unseren Touren leisten müssten.

 

Die folgenden Touren waren dann aber sehr schön und weiterhin lehrreich...